Home

ÜBER MICH

Sandra Danielczyk (Dr. phil.), geb. 1984, Studienrätin für die Fächer Musik und Deutsch. Als Georg-Christoph-Lichtenberg-Stipendiatin promovierte ich an der Universität Osnabrück in der historischen Musikwissenschaft.

AKTUELLES

 

Ebinger trifft Nick: Interview mit Ilka Hein, MDR Kultur, 16.08.2018, 18 Uhr

Reasearch Round Table Kunst Uni Graz, Institut für Jazzforschung: 13.06.2018

DISEUSEN IN DER WEIMARER REPUBLIK

Imagekonstruktionen im Kabarett am Beispiel von Margo Lion und Blandine Ebinger

 

Die Geschichte der Diseusen ist eine Geschichte ihrer Images: ›Neue Frauen‹ mit Bubikopf, Zigarettenspitze und laszivem Blick, Chansons und Schlager mit frechem Sprechgesang. Im Berlin der 1920er Jahre waren Diseusen wie Margo Lion und Blandine Ebinger bedeutende Akteurinnen, deren durchschlagskräftige Images jedoch weit über die stereotypen Merkmale der ›Neuen Frau‹ hinausgingen.

Sandra Danielczyk analysiert diese Images und zeigt, wie sich diese originellen Künstlerinnen in der Popkultur der Weimarer Republik durchsetzten, indem ihre Chanson-Performances in einen Kontext mit diskursiven Bedeutungszuschreibungen, Vorbildern und Idealvorstellungen, Anforderungen des Kabaretts und eigenem künstlerischen Ausdruck gestellt werden.

(Klappentext, transcript Verlag)

 

Bielefeld: transcript 2017

ISBN 978-3-8376-3835-6

Auch als E-Book erhältlich:

ISBN 978-3-8394-3835-0

KONTAKT

 

Julius-Leber-Str. 125, 28329 Bremen

 

info@sandra-danielczyk.de

 

Tel: +49 (0)421 43778966

Diseusen in der Weimarer Republik

Imagekonstruktionen im Kabarett am Beispiel von Margo Lion und Blandine Ebinger

 

Bielefeld: transcript 2017

ISBN 978-3-8376-3835-6